Das Gedicht vom Ponymann

Es steht im Stall, gleich nebenan, der kugelrunde Ponymann.

Des Ponymannes Paradiese ist die fette, grüne Wiese.

Doch – da ist er sehr gekränkt! – wird sein Weidegang beschränkt!

Nur morgens, kurz, für ein paar Stunden, dreht er seine Wiesenrunden.

Dann kommt – er sieht sie schon von Weitem – Lisa, um auf ihm zu reiten.

Still stehen lautet die Devise (am Anbinder, nicht auf der Wiese).

Doch vor dem Gehorsam steht die Beschaffungskriminalität. weiterlesen

Werbeanzeigen