Die Suche nach dem Joldenen Jral

Manche haben ein Porzellanpferd. Das soll schön dunkel stehen, damit es nicht ausbleicht und selten raus, damit es nicht kaputt geht, weil Porzellan ist ja teuer. Und wenn, dann nur zum Polieren mal kurz an die Luft. Die Porzellanpferdehaltung ist um und vor allem in Berlin sehr beliebt, glaub ich. Ich hab mir da ein paar Ställe angeguckt, weil das Pony kommt ja bald! Das war so ähnlich wie einen Kitaplatz suchen. Nur anders doof.

20170507_103045.jpg

Ich also so: „Hallo, ich suche einen Platz für mein Pony“. „Jerne doch, Mäuschen. Wir hätten hier diesen formschönen Käfig, absolut blickdicht, luftundurchlässig, 500 Euro, janz wat Feinet! Und diesen halben Quadratmeter umzäunten Sand darfste dafür kostenfrei nutzen, also dein Pferd.“ „Muss ich dann immer rauskommen und das Pferd ausparken und wieder einparken, wenn es mal in die andere Richtung gucken will?“ „Dit würden wir ooch machen, dit kostet extra.“ „Hmhm. Gibt es einen Reitplatz?“ „Na selbstverständlich, Mäuschen. Wir haben olle Teddybären geschreddert und uff die Betonplatte da ausjestreut. Wenn du ne Taschenlampe dabei hast, Mäuschen, kannste ihn ooch im Dunkeln nutzen, jejen Jebühr.“ „Hmhm. Was füttern Sie so?“ „Fünf Kilo Hafer und eene Schippe Heu pro Tach.“ „Sind Sie sicher, dass es nicht andersrum ist?“ „Mäuschen. Wir füttern echtet Edelpilzheu aus der Marque Brand en Bourges. Handverlesen. Seh ick aus, als hätt ick den Joldenen Jral Zuhause uffer Anrichte stehen oder wat?“

20170506_183115.jpg

„Hmhm. Ich habe leider kein Auto. Wie komm ich denn am besten zu Ihnen?“ “Nimmste den Bus 140 bis Hauptstraße, Mäuschen. Dann steigste um in ein Learjet, fliegste bis Baku, Aserbaidschan, kannste loofen denn, 300 km circa, oder nimmste dit Rad. Schwimmste durch den Panamakanal. Kannste schwimmen? Momeng, kannst ooch n Taxi über Seattle nehmen, dit is vielleicht die einfachere Variante. Dann kannste die restlichen 45 Kilometer mit die Draisine fahren. Und unbedingt in Dublin bei Jake’s Schbär Ripp’s Zwischenstop einlejen! Ick sach dir Mäuschen, die Schbär Ripp’s sind sowat von jut! Also sowat Saftijet hab ich meinen Lebtach noch nich jehabt. Musste unbedingt beiwohnen dit Spektakel!“ „Mein Sohn wird es lieben, Draisine zu fahren!“ Der Erwähnte macht eine Fortsetzung des Gesprächs unmöglich. Die Entscheidung mit dem Stall muss ‚Mäuschen‘ deswegen vertagen.

Pucki wohnt nämlich auf mir, hab ich das schon gesagt? Um ein akustisches Waterloo zu vermeiden, haben er und ich uns darauf geeinigt, dass ich vorläufig ein Känguru bin. Deswegen ist er bei mir im Beutel und spielt da Kängurubaby. Meistens schläft er. Aber wenn der Draisine hört, da gibt’s scheinbar kein Halten mehr. Da ist der ganz verrückt nach. Denk ich jetzt mal. Oder was hat der denn schon wieder? Maaann, was ist denn los mit dem jetzt?

Draisinen und Rosinen

Wenn der schon so sprechen könnte, wie meine Tochter, dann könnte der jetzt sagen: „Ich will JETZT Draisine fahren.“ Oder vielleicht: „Ich will aber nie Draisine fahren“. Oder wahrscheinlich hätte er „Rosine“ verstanden und wollte sofort eine haben. Aber bitte nicht die aus dem runden Glas sondern die aus dem eckigen mit dem goldenen Deckel, „ICH will den abmachen, den Deckel! NEIN ICH!“ und die dann bitte auf den Teller mit den lustigen Bärchen legen, „NEIIIIIIIIN, NICHT AUF DEN MIT DEN ENTEN! NEIIIIN! NICHT! DIE ENTEN! NICHT DIE… Den Bärenteller will ich! Ich bin ein dicker Tanzbär und ich komme aus dem Wald! Ich will gar keine Rosinen! Ich mag keine Rosinen. Ich will ein Brot haben! Mit Kinderstreich. Und Leberwurst! Ich habe Kacka gemacht. Ich WILL KEINE WINDEL ANZIEHEN! ICH WILL DRAISINE FAHREN! Ich werde ermordet HIIIIIILFEHIIIIILFE! Es tanzt ein Bibabutzemann, NEEEEIIIIN, nicht mitsingen. NICHT SINGEN!“ Das könnte der dann schon sagen.

Stattdessen sagt er „Wäh.“. Und mir fällt auf, wie verdammt lieb ich ihn doch habe.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Die Suche nach dem Joldenen Jral

  1. Stell dich nicht so an, 2 Stunden Anfahrt am Tag kann man doch für sein Pferd ruhig mal in Kauf nehmen. Und Heu… wer braucht denn Heu? Auslauf – immer diese Verletzungsgefahr! Die tun dir einen Gefallen wenn das Pferd nur im Mini-Paddock steht. Und bitte, in München kostet so was gleich das doppelt. Das ist genau so wie mit der Wohnungsmiete, bzw. das WAR mal so, vor 10 Jahren. Inzwischen sind Wohnungs- und Stallmieten durchaus kurz vor München-Niveau, die Gehälter aber nicht. Ist ja auch irgendwie praktisch. Die West-Berliner Stadt-Stall Einsteller haben immer noch nicht verstanden, dass die Grenze auf ist, und man tatsächlich 5km weiter Weideland hat, wobei.. wenigstens ist da der Grand Prix Trainer. Ne, ist das nicht was für die Eislauf-Muttis? Und einige Stallbesitzer meinen, das heutige Sportpferd sei kein Herdentier mehr und fühlt sich wohl, so ganz allein. Ja, wurde mir tatsächlich mal gesagt, genau wie dass man ab L-Dressur Eisen drauf haben muss, das sehen die Richter gern. Glaube daran liegt es auch, dass ich mit meinem 1,80 Barhufer noch nicht auf dem Niveau unterwegs bin. Übrigens reiten wir keine Ponys um. Ich sage einfach mal: Viel Glück bei der weiteren Suche und liebe Grüße von noch jemandem mit dem ‚irgendwas mit Medien‘-Syndrom.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s